+++ Seit 18.01.2016 sind wir am neuen Standort in der Philipp-Reis-Straße 1 für Sie da! +++ möbel und mehr finden Sie ab dem 02.08.2016 in der Siegener Straße 61 - wir freuen uns auf Ihren Besuch! +++   Hier zum neuen Fahrverlauf!

Aktuelles

Hilfe für Wege "in den ersten Arbeitsmarkt"

20161026 Sparkasse

Sparkasse fördsert die nachhaltige Entwicklung des Vereins "Neue Arbeit" mit 10.00 Euro-Spende

Seit vielen Jahren fördert die Sparkasse Westerwald-Sieg dieses soziale Engagement. Auch in diesem Jahr sponserte sie den verein im frühjahr mit einer mittlerweile traditionellen Spende sowie nun mit einem zusätzlichen Spendenbetrag in Höhe von 10000 Euro. In vielen Maßnahmen fehlt die ausreichende Vorfinanzierung, weil meist erst nach Abschluss der maßnahme entsprechende Gelder fließen. Lokalanzeiger 26.10.2016

Mutter und Kind sind wohlauf

Mutter und Kind sind wohlauf!

Geburt bei NA HP

Am 17. Oktober hat spontan eine Teilnehmerin mit einer Sturzgeburt eine kleine Tochter in den Räumen des Neue Arbeit e.V. entbunden.

Mutter und Kind sind wohlauf und die beiden erfolgreichen Ersthelferinnen / Geburtshelferinnen (Jana Pflicht – Sporttrainerin und Manuela Baba, Auszubildende Hauswirtschaft)  können sich nach dem ersten Schock beim Besuch von Mutter und Kind,  jetzt an dem erlebten Wunder erfreuen.

Wir wünschen Mutter und Kind alles Gute.

Tonfiguren zum Einzug geschenkt

Verein "Neue Arbeit" erhält 2017 eine Anerkennung der Lebenshilfe.

Tonfiguren

Ein Kunstprojekt führten Mitglieder der Lebenshilfe des Kreises Altenkirchen und Teilnehmer von "Neue Arbeit" Altenkirchen durch. Unter Anleitung des Künstlers Dieter Horn aus Bitzen(4.v.r.) und dem Projektbetreuer von Neue Arbeit, Carsten Dahlke(3.v.r.), entstanden zwei lebensgroße Tonfiguren.

 

Der Verein "Neue Arbeit" in Altenkirchen erhält im nächsten Jahr von der Lebenshilfe für den Kreis Altenkirchen zum Einzug in die neuen Räume in der Philip-Reis-Straße in Altenkirchen zwei lebensgroße Tonfiguren als Anerkennung und Geschenk. Je zur Hälfte kamen die fleißigen Handwerker von der Lebenshilfe und von "Neue Arbeit". Rhein-Zeitung vom22.10.2016

Möbel und mehr in Westerburg feiert Geburtstag.

20 Jahre Westerburg HP

Seit 20 Jahren besteht die Möbelhalle „Möbel und mehr“ in Westerburg. Begonnen hat alles mit einer kleinen Halle "Am Wäschbach" im Februar 1996. Im Oktober 2005 zog „Möbel und mehr“ dann in die deutlich größere und auch kundenfreundlichere Halle, in die Brückenstrasse 3, um. Schnell wurde die Adresse ein fester Bestandteil vieler Kunden und die Nachfrage stieg enorm.


MH Westerburg MH Westerburg2

Nun ist es an der Zeit sich für die vielen Sachspenden und die Treue unserer Kunden zu bedanken. Ohne Sie würde unser Angebot so nicht bestehen können. An alle ein riesiges DANKESCHÖN, toll, das Sie uns und den Verein Neue Arbeit e.V. so unermüdlich unterstützen.

Um das 20 Jährige Bestehen gemeinsam zu feiern, freuen wir uns, Sie am 20.10.2016 von 09.00 bis 18.00 Uhr begrüßen zu dürfen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Um 11.00 Uhr findet eine kleine offizielle Feierstunde statt.

Ihr Team der Möbelhalle Westerburg

Wäller Wochenspiegel Nr.41/2016

localbook

Neue Arbeit e.V. zieht positive Bilanz bei der ABOM

Neue Arbeit e.V. zieht positive Bilanz bei der ABOM

Altenkirchen. Über besonders positive Rückmeldungen und rege Beteiligung freuten sich Stefanie Schneider, Geschäftsführerin des Vereins Neue Arbeit e.V., und ihre Mitarbeiter bei der diesjährigen ABOM vom 27. bis 28.09.2016. Neue Arbeit e.V. ist regelmäßig mit einem Info-Stand und zusätzlichen Aktionen an der Ausbildungsmesse beteiligt. In diesem Jahr stellte der Verein nicht nur seine Projekte zur Förderung junger Menschen auf dem Weg ins Berufsleben vor, sondern präsentierte sich auch als Ausbildungsbetrieb und bot mehrere Workshops an. „Neue Arbeit ist aus Überzeugung bei der ABOM aktiv dabei,“ erklärt Stefanie Schneider, „in den letzten Jahren haben wir zunehmend Aufgaben im Rahmenprogramm der Veranstaltung übernommen und freuen uns über den starken Zuspruch den wir gerade hier erfahren.

DSC 5778noch ist es ruhig...

 

 

 

 

Im Rahmen der Workshops „Fit fürs Vorstellungsgespräch - aber wie?“ und „Knigge im Job - Stolperfallen - wie geht es richtig?“ wurde in vier Veranstaltungen mit Schülern der IGS Horhausen und der Realschule plus Altenkirchen gearbeitet. Mit einer Mischung aus Information, gespielten Szenen und Mitmachaktionen wurden die Schülerinnen und Schüler auf das richtige Verhalten im Vorstellungsgespräch und beim Start in die Ausbildung vorbereitet. „Unser Angebot wurde von den Schülern sehr positiv aufgenommen“, so Neue-Arbeit-Geschäftsführerin Schneider, „hier gab es rege Beteiligung und durchgehend positives Feedback.“ Ein spezielles Angebot aus dem Bereich Bewerbungstraining wurde für die Suchtklinik Altenkirchen organisiert. Auch hier gab es ein großes Interesse und eine sehr angeregte Diskussion.

Neue Arbeit ABOM

DSC 5798

 

 

 

 

 

(linkes Bild )Die Mitarbeiter von Neue Arbeit e. V. gestalteten ein Programm aus Information, gespielten Szenen und Mitmach-Aktionen. V.l.n.r. Cornelia Pinnen, Holger Ruhloff, Stephanie Hubert und Andrea Willems. (rechtes Bild) Schöne Beispiele wie das Outfit beim Bewerbungsgespräch NICHT aussehen sollte.

Am Infostand von Neue Arbeit e. V. gab es nicht nur Informationen rund um das Thema Ausbildung, Interessenten konnten sich hier auch in handwerklichen Tätigkeiten üben. So konnten Kupferringe gelötet und gestaltet, Bilderrahmen aus Holz gefertigt und Fliesen geklebt werden. An einer weiteren Station gab es eine Einführung in Serviettenfalttechnik und die jugendlichen Besucher konnten Muffins verzieren.

DSC 5792HOGA macht Spaß und ist lecker.

 

 

 

 

Auch stellte die Neue Arbeit ihre Jugendprojekte „Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme“, „Spurwechsel“, „Horizonte“ und den Hauptschulkurs vor. Dabei war das Interesse an diesen Angeboten über den ganzen Tag verteilt sehr hoch. „Wir werten die diesjährige ABOM als vollen Erfolg,“ so Stefanie Schneider weiter und verspricht auch zukünftiges Engagement, „an einem solchen Erfolgskonzept wirken wir auch in den kommenden Jahren gerne aktiv mit.“Lokalanzeiger vom 12.10.2016

DSC 5810DSC 5840

Die Kolleginnen und Kollegen hatten viel Spaß und im Arbeitsbereich Metall herrschte reges Interesse auch bei den jungen Flüchtlingen.

DSC 5808

DSC 5806

Aber auch die beiden jungen Damen hatten viel Freude bei Ihrer Arbeitserprobung und hörten interessiert zu.